Select Language

 

05. Juli 2020

Was gibt's neues? Jede Menge und dennoch alles beim Alten. Auf dem amerikanischen Kontinent gibt es nach wie vor nur eine Richtung für das Covid-19, aufwärts. Platz 1; USA, gefolgt von Brasilien, Peru, Chile dann Mexiko. Paraguay ist auf dem viertletzten Platz.

 

Einen tollen Vollmond gab es gestern Abend.

 

Auch in unserem Wald geht es nur in eine Richtung, aufwärts. Alle Sturmschäden sind beseitigt und weggeräumt.

 

Zum Vergleich!

 

Und das "Motocarro" hat schon 470 km auf dem Tacho, und das nur auf unserem Gelände. Also quasi die Schweiz durchquert mit 15 bis 18 km.

 

Wenn in Paraguay das Thermometer auf 7 Grad fällt, nachts wohlverstanden, dann sprechen sie hier von Kältewelle. Das entlockt uns doch gerade mal ein Lächeln.

 

Gestern hatte ich eine Plauderstunde mit unserer Apothekerin. Alle sind gesund, lässt sie mich wissen. Keine kranken Kinder, keine "normale" Grippe, keine Antibiotika werden benötigt. Grund: Alle waschen sich regelmässig die Hände und benutzen, mehr oder weniger, die Masken. Tja, so hat das Covid-19 doch eine gute Seite. 

 

 

07. Juli 2020

In Brasilien wurde Bolsonaro positiv auf Covid-19 getestet. 

 

10.Juli 2020

Auch die Präsidentin von Bolivien ist positiv getestet worden, sie befindet sich aber in vielfacher Gesellschaft. Gestern gab's ein Tageshoch von 1497 Neuansteckungen.

 

So langsam aber sicher wird es mühsam hier. Auf der einen Seite scheinen die Menschen gut mit der Situation umgehen zu können, auf der anderen Seite fangen sie an zu spinnen. Heute machte folgende Meldung via WhatsApp die Runde: Ab sofort Maskenpflicht im Auto ab mehr als 5 Personen, sonst Geldbusse bis zu 500'000 Gs. CHF 70.00. Hallo!!!!! 

 

Und was ist Fortschritt in Paraguay? Wenn eine Strasse von 100 km geteert wird, jawohl. 

 

Die Zahlen in Paraguay heute.

 

Dienstag, 14. Juli 2020 

Tag 126 im Corona-Zeitalter. Langsam reicht es uns, und vielen anderen auch hier. Wir möchten endlich wieder von A nach B fahren können ohne dass wir eine Bewilligung benötigen. 

 

Wenn in Paraguay der Lapacho (Nationalbaum) blüht, sagte man: der Winter ist vorbei. Hmm...wo ist er den abgeblieben?

 

Paraguay hat mehr als 3'000 Infizierte. Immer häufiger werden Menschen positiv getestet, wo man nicht nachweisen kann von wem sie angesteckt wurden. 

 

Wichtiger Tag für mich heute.  Die Anmeldung für die Altersrente ist fällig. Zuerst alles per Mail ausfüllen und abschicken, aber natürlich will die Behörde auch die Originale. Ich also los zu Post. 🙈😳 tsssss... wie doof bin ich denn? Kein Flugverkehr, kein Briefversand. Hoffen wir mal, dass sie in der Schweiz Verständnis haben.

 

Samstag, 18. Juli 2020

Tag 130 der Quarantäne in Paraguay

 

Die Zahlen nach Alter                                                                   und nach Departement, wir in Guairá haben total 26 Fälle.

 

Und was jetzt eigentlich ganz komisch rüberkommt, seit 2 Monaten geht es nur nach oben, aber, am Montag gehen fast die meisten Regionen in Phase 4, will heissen; private Zusammenkünfte bis zu 10 Personen und Events bis zu 20 Personen sind wieder erlaubt. Hotels können öffnen und in die Kirche dürfen bis zu 50 Personen. Weiterhin in Phase 3 bleiben Asunción und Umgebung sowie Ciudad del Este. Haben hier zum Beginn der Phase 1 alle, ALLE im ROTEN gedreht, scheint heute allen alles egal zu sein. Wir scheinen uns an die Situation gewöhnt zu haben und die Konsequenzen zu akzeptieren. Die Herdenimmunität wird also doch kommen. 

 

Ich habe mich doch entschlossen, dass unsere Loca zugeritten wird. Mariano hat mir einen Señor Hugo empfohlen. Dieser kommt zweimal die Woche. Und ich staune. Es geht doch tatsächlich auch ohne Hiebe und Peitschenschläge. Gestern meinte er, nächste Woche würden wir mit Gewicht anfangen. Sandsäcke zu je 10 kg pro Seite. Hat mich natürlich heute gereizt. Alleine Sandsäcke anzubinden ist schwierig also nahm ich 5 l Plastikflaschen. Hei...ging so was von easy.

 

Ich habe mit ganz wenig Höhe angefangen, habe dann immer 20 cm höher gezogen, habe sie an die neue Situation gewöhnen lassen, bis ich am Schluss die Flaschen auf Beinhöhe hatte. Nach einer weiteren Anpassungszeit habe ich versucht sie zum Laufen zu bringen. Hat eine Weile gedauert aber am Schluss ist sie mitgegangen. Yeeee!

 

Und bei uns ist Erntezeit der Orangen. Wieder gibt es Schubkarren voll, alles für die Kühe. Jede einzelne muss halbiert werden, die Erstickungsgefahr, wenn eine im Hals stecken bleibt ist relativ hoch. 

 

Und...unser Pepamobil ist wieder bei uns. Bekannte von uns hatten es ausgeliehen als Zwischenlösung bis ihr Haus gebaut ist. Jetzt geht es ans renovieren. Eigentlich wollten wir den Lkw ja verkaufen, aber, wie schon so oft bei uns, wir haben es uns wieder anders überlegt. Wir bestellen Material in Deutschland, welches mit einem Sammelcontainer geliefert wird. (irgendwann im nächsten Jahrhundert)

Bruno fängt natürlich sofort an, eine Explosion scheint stattgefunden zu haben. 

 

 

Paraguay, jetzt drehen sie hier komplett durch! Ein Bananenplantage-Besitzer lies seine indigene Belegschaft mit einem Schädlingsbekämpfungsmittel spritzen, 3 ml soll gegen Covid-19 schützen. 

 

Auch der Winter spielt verrückt. Nachts angenehme Temperaturen von 18 Grad, tagsüber um die 29 Grad. Die Piscina hatte gestern schon wieder knappe 20 Grad, eine herrliche Abkühlung nach drei Stunden Arbeit mit Pferd und im Garten. Claudia und Uwe hätten ihre helle Freude am Pool. Zweimal pro Woche schmeissen wir den Robi (Poolroboter) rein, wenn's windet müssen die Blätter rausgeholt werden, sonst nichts mehr. Seit wir auf Salzwasser umgestellt haben, ist das Wasser kristallklar und reinigt sich fast von selber. 

 

USA  Donald Trump zeigt Maske, na ja, besser sieht er ja nicht aus, und leider schützt diese auch nicht vor seinen Lügen.

 

Er hat in der Corona-Pandemie plötzlich für das Tragen von Masken in bestimmten Situationen geworben. Nicht nur das. Er nannte es sogar „PATRIOTISCH“! 

 

24. Juli 2020

Uruguay: Auch da kein Licht am Ende des Tunnels. Die beiden Länder, Uruguay und Paraguay, sind hier in SA die mit den geringsten Infizierten. Hier in Paraguay kommt natürlich die Dunkelziffer und die geringe Testzahl zum Zuge. Würde hier getestet wie in der Schweiz, sähe das Ganze wohl anders aus. 

 

 

Paraguay: Bis auf weiteres bleiben die Flughäfen für internationale Flüge geschlossen. Blöd, ich wollte doch in die Schweiz🥴

Nachtrag; zwei Tage später. Jetzt sprechen sie wieder der September sei eine gute Schätzung, dass Asunción wieder angeflogen wird. Super, die linke Hand weiss nicht was die rechte tut. 

 

Yvy Yvytu

Heute vor genau 3 Jahren haben wir uns entschlossen hier in Paraguay Land zu kaufen und ein Haus zu bauen. Jetzt stehen wir vor der Frage, wollen wir hier bleiben? Es gibt viele Gründe dafür, aber auch viele dagegen. Hauptgrund, die sommerliche Hitze. Ich habe große Mühe mit 40 Grad plus. Den nächsten Sommer müssen wir, dank Corona, sowieso hier sein. Für den Sommer 2021 haben wir einen Housesitter. Das es nicht so einfach ist Leute zu finden welche für 4-6 Monate eine Auszeit nehmen können war uns immer bewusst, was dazu kommt ist das Grundstück und die damit verbundene Arbeit, das haben wir unterschätz. Was für uns easy ist, ist für andere Schwerarbeit, also wie regeln? Kommt Zeit, kommt Rat. Mal schauen!

 

25. Juli 2020

Auch im Gemüsegarten tut sich so einiges. Die ersten Tomaten und Zucchini sind schon lange gegessen, jetzt sind Karotten und Lauch an der Reihe. Die Quiche war super lecker.

 

Und wieder ein "hirnverbrannte" Meldung im Wochenblatt. 

 

 

Infrarot-Thermometer: “Verbrennen des Gehirns“

Zitat (...) Das Gesundheitsministerium erinnerte erneut daran, dass das Infrarot-Thermometer nicht das "Gehirn verbrennt".

 

Wie bescheuert ist das denn?

 

Da bin ich doch froh, haben unsere Viecher kein Problem mit dem Corona. Mansos einzige Sorge ist, wenn Loca "Unterricht" bekommt, er nur von weitem zuschauen darf, was ihm natürlich überhaupt nicht gefällt. Wie ein bekloppter rennt er im abgezäunten Bereich hin und her und bekundet lautstark sein Unwille. 

 

Lola ist es egal, sie will nur eins, ihren Ball!!!

 

Ist Manso mit Loca unterwegs reklamiert Pippa. Soll einer die Pferde verstehen.

 

28.Juli 2020

Am Donnerstag ist Día de la Amistad (Freundschaftstag) Mazzoleni, unser Gesundheitsminister, hat große Sorge, dass sich die Menschen gehen lassen und zu wild feiern. Er überlegt ob bis Montag eine totale Ausgangssperre ausgesprochen wird. Die Zahlen sprechen für ihn! Somit der 1. August für uns ins Wasser fallen würde. 

 

29. Juli 2020

Grosse Aufregung im Departamento Alto Paraná

 

Die Regierung hat das Departement zurück auf Stufe 0 gesetzt.  Die positiven Covid-19 Ansteckungen steigen hier unverhältnismässig schnell. Brasilien lässt grüssen! Jetzt hat die Regierung reagiert. Aber die Antwort von den Einwohnern der Großstadt Ciudad del Este folgte prompt. Tausende gingen auf die Straße um zu protestieren. Plünderungen der Supermärkte und Raubüberfälle en mass. 

 

Während von den Bürgern strenge Hygienemaßnahmen gefordert werden, Ausgangssperre 17:00 - 05:00 Uhr, lassen sich die Behörden im Ratssaal im dichten Gedränge ablichten. 

 

 

1. August 2020

 

"Feliz cumpleaños Suiza" unsere Demokratie wird 729 Jahre alt.

 

 

______________________________________________

 

Das Coronavirus schlägt definitiv nicht auf die Lunge sondern auf die Hirnzellen. Je länger das ganze Theater andauert desto abstruser die Theorien. Am Samstag gingen in Berlin etwa 20'000 Menschen auf die Strasse. Die Qanon-Anhänger erklären:

"Die Elite fressen und trinken das Blut der Kinder". Wie krank, dumm, naiv, geistig Behindert muss man sein um so eine hirnamputierte Theorie rauszulassen? Mir kommt gerade so was von Wut hoch, mannnnn o mannnn o mannnn. 

 

https://www.blick.ch/news/ausland/qanon-anhaenger-erklaert-verschwoerungstheorie-an-berliner-demo-gefaehrliche-verschwoerungstheoretiker-id16026230.html

______________________________________________

 

 

05. August 2020

Hier in Paraguay lechzt alles nach Wasser und die Vorhersagen für den August sehen keine nennenswerten Niederschläge. Das kann ja heiter werden. Die Wiesen sind seit Wochen trocken und mit dem Frost von letzter Woche jetzt auch noch abgefroren. Kühe,  Rinder und Pferde haben kein Gras mehr. 

 

Nur im Gemüsegarten kann geerntet werden.

 

07. August2020

Tag 150 im Corona-Zeitalter.

 

Sogar im Aerobic gehen die Emotionen hoch. Seit in Colonia Independencia ein positiver Fall bekannt ist, hat die Stadtverwaltung strenge Vorschriften erlassen. Hände waschen beim Betreten eines Raumes, Mundschutz, 2 Meter Abstand plus Eintrag in eine Liste. Moment, kennen wir doch seit Monaten! Nun gibt es Damen die sich weigern sich in die Liste einzutragen, oder explodieren wenn ich den Wunsch äussere "nicht mehr mit Küsschen" begrüsst zu werden. Empört werde ich zurechtgewiesen, dass sie keine Corona hätte. Okay, ist doch gut so, wäre auch ganz toll wenn es so bleiben würde. 

 

09.August 2020

Paraguay: Die Corona-Tests werden reduziert weil das Personal Corona hat! 🥴🥴🥴🥴🥴

 

11. August 2020

Russland hat einen Impfstoff gegen das Corona. Da können wir ja nur hoffen, dass dieser auch eine Langzeitwirkung hat.

 

12. August 2020

Mit einem heftigen Donnergetöse wurden wir letzte Nacht geweckt. Der dringend notwendige Regen ist endlich gefallen. Die Regierung Paraguays hat Notmassnahmen für Bauern und Viehzüchter beantragt. Seit vier Monaten herrscht eine nie dagewesene Trockenheit. 

 

Mittwoch der 13. August ist Covid-19 Rekordtag in Paraguay, 499 neu Infizierte und 7 Tote. Unsere erste "Welle" ging flach übers Land, die zweite kommt als Tsunami, und wir mitten drin, super!

 

China will das Coronavirus in Import Hühner aus Brasilien und Garnelen aus Ecuador gefunden haben.

 

Sonntag, 16. August 2020

Ich habe langsam genug. Es reicht. Ich bin Corona-müde. Per WhatsApp bekomme ich immer noch abstruse Videos und Messages. So langsam sollten die Menschen doch anfangen zu überlegen und vernünftig zu denken. 

 

Einzig Loca hält mich auf Trab. Letzte Nacht hat sie es wieder geschafft das Holzgatter zum Grundstück vom Nachbar zu öffnen. Dieser hat vier Stuten. Natürlich mischt Loca die ganze Herde auf, weil sie ja die Chefin ist. Bis gegen Mittag waren die Viecher nicht zu sehen, erst als es Manso wohl zu bunt wurde und wieder auf unser Gelände eingelassen werden wollte, beruhigten sich die Pferde. 

 

Und die Kühe von Manuel sind am verhungern. Er hat 24 Kühe auf knapp 4 Hektare Land, welches abgefressen ist und seit zwei Monaten nichts mehr nachwächst, da wir ja Winter haben und der Boden ausgetrocknet ist. Heute bin ich losgefahren  um Heu zuzukaufen. 

 

Um 18:41h flog die ISS genau über unser Haus. Da es bewölkt war und nur über uns ein kleiner Streifen Himmel zu sehen war (stockdunkle Nacht) legte ich mich ins Gras und wartete. Cool, zuerst denkt man, neee ein Stern, dann aber sieht man, dass sich der Punkt sehr schnell fortbewegt und wusch ist sie schon wieder verschwunden. Marita hat mir die APP geschickt, sie  ist ein großer Fan von Sternen, Planeten und Co. Ein tolles Hobby!   https://www.astroviewer.net/iss/de/index.php

Die beiden, Marita und Jan, sind ja in Belén/Catamarca/Argentina mit ihrem Camper gestrandet.  Unter "gestrandete Reisende" kannst du ihre Story nachlesen.  Wir sind fast täglich mit ihnen in Kontakt und ich bewundere die beiden. Sie nehmen das Ganze relativ gelassen. Sind immer gut drauf, lachen und haben einen gesunden Menschenverstand. Toll, wenn man bedenkt, dass auch sie nicht wissen, wie lange sie noch in diesem Kaff "gefangen" gehalten werden. Am letzten Wochenende wollten sie z.B. nach Fiambale in die Thermen. Sie kamen gerade mal bis zur Guardia Civil, dort wurde ihnen gesagt, "niet!" Sie sind dort sehr wohl bekannt, alle wissen; sie haben kein Corona, und trotzdem dürfen sie sich nicht frei bewegen. Es ist unglaublich, wie sich die Welt im Corona-Zeitalter verändert hat. 

 

17. August 2020

Der Flugverkehr in Südamerika soll wieder ins "Rollen" kommen. Ab Ende September wollen viele südamerikanische Länder ihre Flughäfen wieder öffnen. Nur Paraguay will noch zuwarten. Es sollen nur Flüge nach Uruguay möglich sein. (Ausser Repatriationsflüge) Zum ersten Mal fällt auch das Wort "Durchseuchung" der Bevölkerung. Moment, wieso dann der ganze Zirkus seit fünfeinhalb Monaten? 

 

In Paraguay dürfen Kranke ab sofort nicht mehr im Spital besucht werden. Hier ist es jetzt aber so, dass wer ins Krankenhaus muss, sich seine "Krankenschwester" selber mitbringen muss. Mutter, Frau, Schwester egal. Um den Patienten zu versorgen sind ab sofort nur noch zwei Personen, erlaubt, für Essen und Medikamente holen, Bett machen, Patient waschen etcetera. 

 

Und noch die aktuellen Zahlen: 

 

In der Übersicht der letzten 60 Tage sieht das in Paraguay so aus.                                             Und in unserem Departamento so!

 

21. August 2020

Diese Woche war viel los. Kurz zusammengefasst: Wir hatten die kälteste Nacht in diesem Jahr, Manuel musste seine Kühe von der Weide nehmen, ab Sonntag gehen einige Städte und Provinzen zurück in die Ausgangssperre, so auch unsere Region und Paraguay hat die höchste Ansteckungsrate von ganz Südamerika, sogar Brasilien und Chile sind besser auf Kurs. 

 

Natürlich wollte ich den Tieren helfen, aber die Familie von Manuel meint, es sein ihre Sache wenn ihre Tiere verhungern würden, nicht meine. Okay, das aber will ich mir nicht ansehen müssen. Die Kühe müssen weg und Manuel darf gleich mit. 

 

Die Kältewelle, welche aus Brasilien kommt, hat in Asunción das Thermometer auf - 1,7 Grad gesenkt. Wir hatten etwas wärmer, mit 3 Grad sind die Frostschäden an den Pflanzen auch relativ gering.

 

Bei tiefen Temperaturen lassen wir alle Markisen runter um der Kälte etwas weniger Angriffsfläche auf unsere Fenster zu geben. Wie gesagt, Zentralheizung gibt's hier ja nicht. Cheminée oder Klimaanlage auf "Heizen" stellen, so erreichen wir kuschelige Wärme. Das Cheminée wird mit großen Apepú-Holzstücken (Bitterorangenbaum) gefüttert. Ein Stück reicht locker 3-4 Stunden. Einmal nachts nachschieben und schon hat man Glut und Hitze bis morgens um sieben und die Raumtemperatur fällt nicht unter 16 Grad. 

 

Paraguay ist Spitzenreiter der Neuansteckungen von ganz Südamerika. Deshalb hat die Regierung reagiert. Ausgangssperre in Asunción, Central, genauso wie in unserer Region. Vorerst aber nur an den Wochenenden. 

 

22. August 2020

Zweite Nacht mit Minustemperaturen. Diesmal sind wieder alle kälteempfindlichen Pflanzen erfroren. Ich bin morgens um halb fünf raus um die Pflanzen zu bewässern. Natürlich gab's dann kurz nach fünf Uhr Stromausfall. Super... Wasserpumpe lief natürlich nicht mehr. 

 

Frage an die WHO: "Wie lange dauert diese ganze Krise noch?" Antwort: "Wir hoffen weniger lang als die "Spanische-Grippe", aber wir rechnen mit zwei  Jahren!"  Jo de; "Guet Nacht!"

 

Unseren Pferden kann das egal sein, sie geniessen das Leben. Blanca ist wieder einmal auf Besuch.

 

23. August 2020

WIRD DAS UNSERE NEUE ART ZU REISEN?

Paraguay nimmt die Flugverbindung nach Montevideo wieder in Betrieb. Das genau Datum steht jedoch noch nicht fest. Was aber ausgearbeitet wurde ist das Protokoll. Wer fliegen will muss einen negativen Covid-19 Test (nicht älter als drei Tage) vorweisen, eine internationale Krankenversicherung mit der Covid-19 Behandlung auf der Intensivstation haben, sowie eine Krankenakte und eine eidesstattliche Erklärung über die Krankengeschichte. 

Ab heute gilt in Asunción und im Departement Central wieder eine Ausgangssperre von zwanzig Uhr bis fünf Uhr. Die Restaurants dürfen allerdings bis 23 Uhr geöffnet haben. Hm! wie komme ich dann bitte schön nach Hause? Des weiteren wird  der ÖV im Mittel- und Langstreckenverkehr am Wochenende eingestellt.  Der Verkauf von Alkohol ist ab zwanzig Uhr verboten.

 

26. August 2020

Vor vier Tagen minus Temperaturen, heute 30 Grad am Schatten. Von Regen wieder weit und breit nichts in Sicht. Die Böden sind ausgetrocknet, die Flüsse Paraná und Paraguay haben so wenig Wasser wie nie.

 

Ciudad del Este wurde abgeriegelt, es gibt kein raus und kein rein in die Grenzstadt zu Brasilien. Colonia Independencia hat fünf Covid-19 Fälle. Und immer noch gibt es Menschen die behaupten es sei kein Virus sondern von der Politik gemacht. Diese kümmern sich einen Dreck um die Hygienevorschriften, tun so als sei nichts. 

 

 

 

Locas Fortschritte

Am 18. Juli bekam Loca zum ersten Mal etwas Gewicht auf ihre "Fettmassen", ja sie ist viel zu dick, sie muss abnehmen. Welche Diät aber gibt man einem Pferd? Ganz einfach, zweimal pro Tag zwei Stunden an die kurze Leine damit sie mit dem Kopf nicht bis zum Gras kommt und fressen kann. Pferde fressen 23 Stunden pro Tag.  Ausruhen oder schlafen tun sie nur ganz selten.

 

Dann kamen die Sonntagsspaziergänge, Loca war ja noch nie ausserhalb unserer Weide.

 

 

Ausritt mit Hugo, mit und ohne Sattel.

 

Mit Sandsäcken ging das Gewicht wöchentlich nach oben, bis letzte Woche Hugos Jüngster, Mateo (10), zum Einsatz kam. Dieser legte sich flach über den Sattel und lies sich von Loca durch die Gegend tragen, ohne jegliches Problem.

 

Und heute 28. August stieg Fabian (16) fünfzig Kilogramm leicht, auf und Loca trottete durch die Gegend als hätte sie es schon immer gemacht. Yeeeee suuuper!!!!

 

29. August 2020

Das Quecksilber steigt auf 34 Grad. Die Piscina hat 20 Grad und wird von mir natürlich täglich benutzt. Bruno geht am Morgen,

-bei 17 Grad- noch mit Mütze und Handschuhen walken!!!!

 

Corona mässig alles im dunkelroten Bereich. Täglich über 500 Neuinfizierte und jeden Tag über 10 Tote.

 

Zwei Meldungen welche von Interesse sind und widersprüchlicher nicht sein  können. Heute im Wochenblatt.

 

Und Weltweit sieht es so aus.

 

31. August 2020

In Paraguay wird der Führerschein jährlich "bestätigt". Dazu geht's auf die Municipalidad wo der Señor eine kleine "Marke" auf die Karte klebt, 160'000 Gs sind zu bezahlen, listo. 

 

Des Weiteren ist es so, dass man in Paraguay 2 Jahre für die "Clase 1" (Auto/Moto) den Ausweis bekommt. Weitere zwei Jahre "Clase 2" (Auto/Camioneta), dann erst "Clase 3" mit Camion. Ich frage beiläufig ob wir nicht direkt "Clase 3" bekommen könnten da wir ja seit 1993 den großen Ausweis hätten. Er schaut uns kurz an dann nickt er zustimmend. Wow, super. Wir haben den Augentest und das Arztzeugnis mitgebracht. Er öffnet seine Datei, druckt Theorie-Fragebogen und Fahrprüfungsunterlagen aus, lässt uns alles blanko unterschreiben, druckt den neuen Führerschein "Clase 3" aus, laminiert in gleich selber, dann bekommen wir noch ein Certifica, dass wir Fahrstunden genommen haben, dürfen am Schalter nebenan 520'000 Gs abdrücken und sind ab sofort stolze Besitzer des "großen Paraguayischen Führerschein". Für uns ist das eine große Erleichterung, müssen wir so nicht mehr in die Schweiz um den Schweizer Führerschein zu erneuern. 

 

 

Ein weiterer Corona-Monat geht vorüber und ein Ende des Schlamassels ist nicht in Sicht....

 

Hier geht's zu Paraguay im September

 

Hier zurück zum Juni