Select Language

 

 

 

Auf ein besseres neues Jahr

 

Wir sind gespannt wie es hier weiter geht. 

 

6. Januar 2021

Als hätte die Welt nicht schon genug Probleme, muss jetzt auch noch Trump durchdrehen. Hat wirklich keiner soviel Mut und sagt: "ES REICHT, WEG MIT DEM SPINNER!" Der Typ gehört in die Klapse.

 

Früh am Morgen in Paraguay, wenn die Welt noch in Ordnung ist:

Lapacho im Nebel

 

Die Wettersituation hat sich endlich normalisiert. Der Regen fällt, nicht in den Mengen die hier normal sind, aber fast. Dementsprechend ist natürlich die Luftfeuchtigkeit zwischen 80 und 90%. Freude herrscht! 

 

10. Januar 2021

Langsam aber sicher habe ich den Eindruck, dass es hier keine normal denkenden Menschen mehr gibt. Jetzt drehen sie wegen WhatsApp am Rad. Eine Bekannte schrieb mir; wenn sie mit ihrem Sohn in USA telefonieren würde und ein "heikles" Thema anspreche, würde es sofort Störungen geben, so dass es unmöglich sei weiter zu sprechen. Wie bekloppt ist dass denn? Gestern war ich bei Nachbarn. Der zweite Weltkrieg, Hitler kam zur Sprache. Zwei Erwachsene 60-jährige Leute haben mich mit großen Augen angesehen, sie haben noch nie von dem gehört! Ein Bild von Hitler löste Kopfschütteln aus, noch nie gesehen! Hallo!!! Ich hoffe wirklich, dass wir so schnell wie möglich hier weg können, sonst drehe ich selber noch durch. Ich bin wirklich froh habe ich Bruno. Er beruhigt mich, nimmt mich in die Arme und sagt: "Das überstehen wir auch noch." 

 

Die Korona-Lage Südamerikas spitzt sich, nach dem Jahreswechsel, wieder weiter zu. Hier eine Übersicht.  Den ganzen Artikel   gibt's bei https://amerika21.de/2021/01/246736/corona-lage-lateinamerika-impfung-tote.    Wo aber bleibt Paraguay? 

 

 In eigener Sache ! 

 

 

 12. Januar 2021

 

  Feliz cumpleaños

 

Eigentlich feiern wir unsere Geburtstage nicht spezielle groß, schon gar nicht im Corona-Zeitalter,  dieser aber ist speziell. Ab heute wird nicht mehr in die AHV einbezahlt, nein, ab heute gibt's jeden Monat "Diridiri". Dafür lassen wir sogar Diridiri für eine Flasche Champus liegen. 

 

                                    

14. Januar 2021

Wie immer in diesen Tagen nehmen wir eine Schüssel und zwei  Küchenmesser mit, wenn wir unsere Waldrunde drehen. Auf was  wir aber heute gestossen sind, davon kann ein Pilzsammler nur träumen. Auf knapp 30 m2 lachten uns 3,5 kg "Steinpilze und Butterpilze an. Irre!

 

Heute waren es viel weniger, dafür Riesenexemplare.

 

 

 

17. Januar 2021

Gibt's was neues? Ja und nein! Nach wie vor dreht sich alles um das Virus und jetzt neu; die Impfung dazu. Im hiesigen Wochenblatt stand vorgestern folgende Meldung: "Großangelegte Impfkampagne vom Präsidenten angekündigt, welche bis zum 26 Februar abgeschlossen sein soll. Dumm nur, dass sie für die Maul und Klauenseuche der Rinder ist und nicht gegen das Covid-19 Virus. Für diese Impfung herrscht hier grosses Schweigen. Keiner informiert, oder sagt etwas dazu.

 

Und der Wochenmarkt von San Bernardino -das Kaff mit den meisten Deutschen und Schweizern- wurde ebenfalls im Wochenblatt erwähnt.

 

 

Wir haben hier wirklich super schlaue Leute und noch schlauere Journalisten. Folgender Artikel stand im Wochenblatt.

(...)London: Dr. Fabiola Román Maldonado, eine Biologin der Nationalen Universität von Asunción, die derzeit an der Universität von Cambridge in Großbritannien studiert, erklärte, dass sie vor etwa einem Monat begonnen hätten, die ersten Dosen der Pfizer und AstraZeneca Impfstoffe gegen Covid-19 zu verbreichen, mit ermutigenden Ergebnissen.

 

Wie in allen Ländern, in denen Massenimpfungen durchgeführt werden, hat im Vereinigten Königreich die Anwendung der ersten Dosis bei Menschen aus schutzbedürftigen Gruppen begonnen.

Da Pfizer-Impfstoffe extrem niedrige Temperaturen von etwa -80 °C erfordern, werden laut Dr. Moldonado auch in Supermärkten Gefrierschränke installiert, damit die Dosen gelagert werden können.

Die Regierung verspricht, dass zwei Millionen Menschen pro Woche Zugang zu Impfstoffen haben. Trotz der Tatsache, dass die Impfungen bereits begonnen haben, befindet sich Großbritannien immer noch in strenger Quarantäne und nur diejenigen, die es rechtfertigen, ihre Arbeit nicht von zu Hause aus erledigen zu können, dürfen auf öffentlichen Straßen unterwegs sein.

Die britische Regierung geht davon aus, dass die strikte Quarantäne bis zum 15. Februar verlängert wird. In diesem Zeitraum werden alle Erwachsenen über 60 Jahre und alle Krankenhausmitarbeiter geimpft. Dies würde rund 15 Millionen Menschen auf der Insel repräsentieren. 

 

Paraguay hat das Problem nicht, Hier weiß man schlicht und einfach noch nicht wie man eine Kühlkette von -80°C gewährleisteten kann. Aber, sie sind am überlegen! Vermutlich kommt dann die aus China oder aus Russland. Super!

Oder sie hören auf die oben genannte Biologin und schmeissen alles Fleisch aus den Gefrierschränken und füllen diese mit Impfstoff!!!! Super 6 oder Almacen 50 werden zu Impfzentrem umgebaut. Wäre auch in der Schweiz eine Überlegung wert, Migros und Coopp verpassen dir an der Kasse beim bezahlen gleich eine Dosis Covid. Innerhalb einer Woche ist die Schweiz durchgeimpft.

 

20. Januar 2021

Joe Biden ist neuer Präsident der USA. Bis jetzt verlief alles ruhig, es besteht also Hoffnung für die Staaten.

 

Paraguay soll bis Mitte Februar den Covid Impfstoff erhalten. Drei sollen zur Auswahl stehen: Sputnik V,  Sinopharm und AstraZeneca, na dann ist ja alles gut. Paraguay schafft es doch noch.